Was wir machen, wenn wir mal nicht unterwegs sind

Wir glauben, dass man immer gewisse Gestaltungsspielräume in seinem Leben hat. Früh meint hierbei nicht, dass es möglichst früh in jungen Jahren geschehen muss. Nach der Devise besser spät als nie, kann sich jeder selbst die Frage stellen, inwiefern er oder sie bereit ist Unrecht zu verhindern. Sicher begrenzt durch die eigenen Grenzen des Handelns. Jedoch individuelles Handeln allein kann die Welt nicht verändern, dass geht nur kollektiv. Also fangen wir damit an, früh.
Den Kurzfilm haben wir bereits im Oktober 2014 gedreht und geschnitten. Erstmals gezeigt haben wir ihn bei der Kurzfilmwanderung Erfurt. Der Kurzfilm ist ein Beitrag für den Wettbewerb „Hohn und Spott fürs Militar“ des BamM.