Topfgang – Ein Rundgang über das Topf und Söhne Gelände

Topfgang – Ein Rundgang über das Topf und Söhne Gelände.

“ Es sind 4 Jahre vergangen. Am 12. April 2001 besetzten AntifaschistInnen einen Teil des ehemaligen Topf und Söhne Geländes in Erfurt. Topf und Söhne – Ein Name, der den Überlebenden des Holocaust für immer in Erinnerung bleiben wird. Topf und Söhne – der Name steht für die Teilnahme am größten systematischen Massenmord der Menschheitsgeschichte. Seit 4 Jahren setzen sich die BesetzerInnen mit der Geschichte des Geländes auseinander. “ So lautet die Einleitung der knapp halbstündigen Dokumentation. Ein Rundgang über das brachliegende Gelände führt die ZuschauerInnen in die Geschichte ein. Waren es überzeugte Nazis, die die Vernichtungsöfen für Auschwitz bauten, oder ganz normale Deutsche? In der heutigen Zeit gibt es wichtige Fragen zu klären: Was soll heute mit dem Gelände geschehen? Und wie soll mit dieser Geschichte im besetzten Teil des Geländes umgegangen werden? Im April 2005 fand sich eine Gruppe Menschen zusammen, um diesen Fragen nachzugehen und einen Film zu machen. So zogen die Menschen an dem Wochenende, wo die 4-jährige Besetzung gefeiert wurde, mit ihrer Kamera los. In dem Film kommen nun vom Oberbürgermeister bis hin zu den BesetzerInnen die verschiedensten Menschen zu Wort. Die MacherInnen hoffen mit dem Film eine Diskussion anzuregen, was mit dem Gelände war, was mit dem Gelände ist und was vielleicht mal aus dem Gelände werden sollte.

Weitere Streams bei KanalB, youtube
Download bei Indymedia(xvid,mp3) oder archive.org( ogg, h.264, xvid)
Download mit englischen Untertiteln bei archive.org xvid

3 Gedanken zu „Topfgang – Ein Rundgang über das Topf und Söhne Gelände

  1. hm. ist das denn die einzige aufgabe des unternehmens >>Topf und söhne<<?
    Wird gar nichts mehr hergestellt? Arbeitet niemand mehr an anderen Dingen außer Führungen, Filmen der vergangenheit, usw?
    Ich suche schon lange nach einer Antwort auf die heutigen Aufgaben des Unternehmens und alles was ich finde ist die schlimme Beteiligung inder ss- zeit. Aber das weiß ich alles schon…Ich habe mir das unternehmen für ein gewi-referat ausgesucht…Bitte antwortet mir!

    • Zuerst wurde beschlossen, dass man das ehemalige Firmengelände abreißt aber aktivisten haben sich dagegen gewährt. Trotzdem wurde es abgerissen, dann aber wieder neu aufgebaut. Das Verwaltungsgebäude wurde 2011 als Erinnerungsort bewahrt und als Ausstellung- die jeder besuchen darf- ausgestattet.
      Steht alles bei wikipedia 😀

  2. Hallo,
    das Werksgelände ist ja nur ein Aspekt. Viele wissen nicht, dass die Familie Topf ein wunderschönes Grundstück mit Villa und Swimmingpool besaß (besitzt?). Das Gelände ist der sogenannte Hirnzigenpark im Erfurter Süden. Die Villa ist verfallen, der schöne Park, der in der DDR-Zeit frei zugänglich war, ist heute als „Privatgrundstück“ vollkommen unzugänglich. Angeblich sollen die Topf-Erben dieses Gelände heute noch besitzen. Die Fragen sind, warum dürfen die Erben eines so grauenhaften Firmenimperiums heute ohne Skrupel und Scham in dieser Republik ihr Erbe noch genießen? Wann wird der Park der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht? Wer kann da Einzelheiten nennen oder vielleicht recherchieren?

Kommentare sind geschlossen.