Ende Gelände 2016 – Kohle stoppen. Klima schützen.

Die Filmpirat*innen unterstützen das Bündnis „Ende Gelände“ mit einem Mobilisierungsvideo. Vom 13. bis 16. Mai 2016 wollen wieder hunderte Aktivist*innen, wie schon letztes Jahr im Rheinland, im Braunkohlerevier Lausitz die Kohleinfrastruktur blockieren und so selbst aktiv werden gegen Klimawandel und Kapitalismus.

Das Mobilisierungsvideo gibt’s auch mit deutschen oder englischen Untertitel.

The Mobilisation Video is also available with german and english subtitles.

Auch Emil der Haubentaucher beteiligt sich aktiv am Widerstand gegen die Politik von Vattenfall, ganz nach dem Motto „System Change! Not Climate Change!“

3. Mobifilm für 1. Mai in Erfurt: Ein bisschen mehr riskieren!

Infos gegen den Naziaufmarsch zum ersten Mai in Erfurt: http://keinenmeter.blogsport.eu
Infos zur antikapitalistischen Nachttanzdemo: http://lasstskrachen.blogsport.de
Die anderen Mobilisierungsfilme: Das antifaschisten Blümchenkissen und Antifaschistische Waldarbeiten

Zweiter Mobifilm für 1.Mai 2013 Erfurt: Antifaschistische Waldarbeiten


Infos gegen den Naziaufmarsch zum ersten Mai in Erfurt: http://keinenmeter.blogsport.eu
Infos zur antikapitalistischen Nachttanzdemo: http://lasstskrachen.blogsport.de
Der erste Mobilisierungsfilm: Das antifaschisten Blümchenkissen. Die nächsten Tage wird der letzte Mobifilm veröffentlicht.

Mobifilm für 1. Mai 2013 in Erfurt: Das Antifaschistische Blümchenkissen


Infos gegen den Naziaufmarsch zum ersten Mai in Erfurt: http://keinenmeter.blogsport.eu
Infos zur antikapitalistischen Nachttanzdemo am 30. April: http://lasstskrachen.blogsport.de
Der erste von drei Mobifilmen gegen den Naziaufmarsch am 1. Mai in Erfurt ist fertig. Die nächsten Tage werden die anderen veröffentlicht.

M31 – Mobifilm: Europäischer Aktionstag gegen den Kapitalismus am 31.März 2012 in Frankfurt/Main


Seit Monaten spitzt sich die Kredit- und Schuldenkrise in der EU (und global) zu. Auf immer neuen Regierungskonferenzen werden Notprogramme beschlossen, um den Kapitalismus in Europa zu sanieren. Glaubt man Politik und Medien, drohen sonst Zusammenbruch, Rezession und neue Armut. Mit diesem Drohszenario werden marktradikale Reformen durchgesetzt, die unsere Gesellschaft und unser Leben auf Jahrzehnte bestimmen – wenn wir uns nicht wehren. In den ersten Jahren der Krise hieß es, der Kapitalismus müsse gezügelt werden. Banken und Konzerne sollten einen Teil der Lasten tragen, die sie selbst mit verursacht hatten. Doch gerade passiert das genaue Gegenteil: Die Herrschenden in der EU, ihren Mitglieds- und Beitrittsstaaten setzen auf mehr „Wettbewerb“ und einen brutalen Sparkurs, um das „Vertrauen“ und die Profite der Privatwirtschaft zu sichern. Für einen Großteil der Bevölkerung bedeutet dies eine zunehmende Verarmung und Verschärfung ihrer Lebensbedingungen. Es zeigt sich: Kapitalismus heißt Krise und Ohnmacht, Armut inmitten von Reichtum.
Den gesamten Aufruf gibt es auf march31.net

A-TEAM solidarisiert sich mit besetztem Haus Erfurt

Wie seit einigen Tagen bekannt ist, hat das A – TEAM in Erfurt im Besetzten Haus Projekt aufgeschlagen. Sie werden immer noch von der Polizei verfolgt und freuen sich über all die anderen „Leidensgenoss_innen“. Zu den gründen meinte Templeton „Faceman“ Peck: „Die Situation des soziokulurellen Zentrums lies uns keine andere Wahl“.

Immerhin hat die Eigentümerin des Geländes den Besetzer_innen eine Räumungsfrist bis zum 21. Januar gesetzt. Es bleibt also nicht mehr viel Zeit. Das A – TEAM ist mittlerweile von vier auf eine unbestimmte Anzahl angewachsen. Am Tag – X wird sich herausstellen, wie viele wohl vor Ort sein werden. Starallüren gibt
es hingegen keine mehr. „Wir werden uns in die Plenumsstruktur eingliedern – Chefs und Titel brauchen wir da keine mehr“ meinte H. M. „Howling Mad“ Murdock. Dies wurde auch prompt von den Hausbesetzer_innen bestätigt. So laufen die Vorbereitungen für eine kreative Verteidigung des Projekts auf Hochtouren. Schon jetzt merkte John „Hannibal“ Smith an „Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert!“

Als Beweis für dieses unglaubliche Ereignis drehten die Filmpiraten* eine Dokumentation über die Geschehnisse der letzten Tage. Falls niemand des alten A – TEAM zu erkennen ist liegt es an der gestiegenen Anzahl der Team
Mitglieder und der guten Verkleidung.

Es wird empfohlen sich aktuell zu halten. Für die heißen Tage wird alles in Erfurt da sein – wie immer diese auch verlaufen werden.