Goldene Kartoffel für Bundespolizei Frankfurt


Im Dezember letzten Jahres hat sich die Polizei des Frankfurter Flughafens der Initiative „Respekt! – Kein Platz für Rassismus“ angeschlossen und damit sich selber als antirassistisch tituliert. Ein halbes Jahr später besuchten im Rahmen der Blockupy-Aktionstage mehrere Hundert Aktivist_innen den Frankfurter Flughafen, um gegen staatlichen Rassismus und Abschiebungen zu demonstrieren. Unter dem Motto „Blockupy Deportation Airport“ fand eine Demonstration mitten im Terminal des Frankfurter Flughafen statt. Für ihre Arbeit um Flüchtlinge aus Deutschland abzuschieben wurde der Polizei den Preis der goldenen Kartoffel verliehen.
Obwohl im Vorfeld die Demonstration gerichtlich bestätigt wurde, war es der Polizei anzumerken, dass sie alles daran setzte, diese Demonstration so nicht statt finden zu lassen. Bei dem Versuch das Terminal zu betreten, stellten sich mehrere Einheiten der Polizei den Aktivist*innen in den Weg und hielten sie mit Hilfe von Pfefferspray und Schlägen davon ab, das Terminal zu erreichen. Nach langer und schleppender Diskussion mit dem Einsatzleiter der Polizei konnte die Demonstration dann doch statt finden. Eingekesselt von mehreren Hundertschaften Polizei liefen die Aktivist*innen lautstark eine Runde durch die Terminals des Flughafens. Vereinzelt gab es immer wieder Geschubse mit der Polizei.

Ein Gedanke zu „Goldene Kartoffel für Bundespolizei Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.